Spar-Turbo Error Fares: Supergünstige Flüge buchen – so geht’s!

Error Fares

Im Internet finden sich tausende Seiten, die mit günstigen Flugtickets werben. Besonders beliebt sind dabei Preisvergleiche, die Flüge zu unterschiedlichsten Destinationen weltweit auflisten und die Konditionen der günstigsten Airlines miteinander vergleichen. Doch es gibt auch Methoden mit deutlich mehr Einsparpotenzial, die weniger bekannt sind. Eine äußerst interessante Methode mit hohem Einsparpotenzial soll im Rahmen dieses Ratgebers präsentiert werden: Error Fares. Hierbei handelt es sich um Flugtickets, die besonders günstig sind, da sie Fehler enthalten.

Wie entstehen Error Fare Flugtickets und warum sind diese so günstig?

Error Fares können immer dann entstehen, wenn Mitarbeiter von Airlines, Reisebüros oder Buchungsplattformen unachtsam sind und bei der Ausstellung eines Flugtickets Fehler begehen. Ein Error Fare Flugticket kann beispielsweise dann besonders günstig sein, wenn ein Mitarbeiter einen Übertragungsfehler und andere fehlerhafte Eintragungen vornimmt oder das Buchungssystem fehlerhaft arbeitet. Es können sogar einzelne Kostenpunkte vergessen werden. So können Zusatzkosten wie Kerosinzuschlag, diverse Steuerabgaben, der reine Flugpreis und weitere Kostenpunkte entfallen und zu einem deutlich niedrigeren Ticketpreis führen.

Wie kann ich Error Fares finden und dadurch sehr günstige Flugtickets erhalten?

Egal ob Low Budget-Fluggesellschaft, exklusives Reisebüro oder Online-Buchungsplattform. Viele Anbieter haben bereits Error Fares ausgestellt, aus den unterschiedlichsten Gründen. Und täglich kommen neue Tickets hinzu, das ist nur eine Frage der Zeit. Schwierig bei der Buchung von Error Fares ist es, solche fehlerhaften Tickets ausfindig zu machen – und zwar bevor der Anbieter den Irrtum bemerkt und die Tickets vom Markt zurückzieht. Rein theoretisch könnte der Anbieter den Kauf nach Bemerken des Irrtums sogar für ungültig erklären und das Ticket stornieren – allerdings geschieht dies in der Regel nur in Ausnahmefällen auch tatsächlich. An dieser Stelle helfen zwei Vorgehensweisen: Interessierte sollten nicht nur wissen, wo Error Fares generell zu finden sind, sondern auch schnell sein. Dabei ist es hilfreich, spontan zu sein und eine Vorstellung davon zu haben, wohin der Flug gehen soll. Auch die Dauer des Aufenthaltes muss im Vorfeld einkalkuliert sein, bei One Way-Tickets natürlich auch der Rückflug. Error Fares sind also immer eine Mischung aus Flexibilität und Kompromissbereitschaft, Schnelligkeit und dem berühmten Quäntchen Glück.

Ruhe bewahren bis zur Ausstellung des Tickets

Ist ein Error Fare Flugticket gefunden, heißt es: Zuschnappen! Allerdings sollten anderen, grundsätzliche Umstände geklärt sein. Könnte der Flug wahrgenommen werden? Welche Kosten entstehen für Anfahrt zum Flughafen, Unterkunft und Verpflegung vor Ort, Rückflug (bei One Way-Tickets) und andere Faktoren? Falls diese Punkte geklärt sind und keine weiteren Problematiken vorhanden sind, kann das Error Fare Ticket zunächst gebucht werden. Dann sollte bis zur Ausstellung des Tickets gewartet werden. Ein Anrufen beim Anbieter ist nicht ratsam, auch bei kleinen zeitlichen Verzögerungen sollte einfach nichts getan werden. Denn bei einer Nachfrage beim Anbieter ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Irrtum bemerkt und das Ticket storniert wird. Ist das Flugticket aber bereits ausgestellt, kann quasi nichts mehr schiefgehen. Denn nur in den seltensten Fällen wird ein solches Ticket nach seiner Ausstellung auch wirklich storniert. Um ganz sicher zu gehen, könnte eine Nachfrage beim Anbieter nach der Ticketausstellung hilfreich sein, wenn auch nicht zwingend erforderlich. Auf jeden Fall sollten weitere Buchungen vermieden werden, wenn das eigentliche Flugticket noch nicht ausgestellt ist. Deshalb gilt es, auf die vorschnelle Buchung von Unterkunft, Mietwagen oder anderen Dienstleistungen zu verzichten.